Checkliste für den Kauf und die Installation von Rauchwarnmeldern - Brandschutz / Ratgeber

Rauchwarnmelder retten Leben! - © ABUS

Checkliste für den Kauf und die Installation von Rauchwarnmeldern

Über 500.000 Brände jährlich, täglich mindestens ein Toter bei Bränden in Deutschland. Investieren Sie in Rauchwarnmelder, denn eine Rauchvergiftung kann bereits nach zwei Minuten tödlich sein!

Wir haben einige Punkte für Sie zusammengestellt, die Sie beim Kauf und der Montage von Rauchwarnmeldern beachten sollten:

Checkliste

Kauftipps 

  • Achten Sie auf die Prüfzeichen von VdS, DIN oder TÜV/Kriwan. Produkte, die mit diesen Prüfzeichen zertifiziert sind, wurden unter realen Bedingungen getestet und für gut befunden.
  • Empfehlenswerte Geräte verfügen über eine Warnfunktion, wenn die Batterie nachlässt.
  • Sinnvoll sind Geräte mit einem Testknopf zur Funktionsüberprüfung.
  • Verwenden Sie nur optische Rauchwarnmelder! Diese funktionieren nach dem Prinzip, dass ein ständiger Lichtimpuls ausgesandt wird. Wird dieser durch Rauchentwicklung unterbrochen, leitet sich der Strahl auf ein Fotoelement, sodass Alarm ausgelöst wird.
  • Besonderen Komfort bieten Funk-Rauchwarnmelder oder Rauchwarnmelder, die Bestandteil einer Alarmanlage sind: Schlägt ein Melder Alarm, geben alle vernetzten Rauchwarnmelder ebenfalls ein Signal.
  • Eine einfache Montage garantieren Melder mit Magnethalter. Diese Halterplatte wird wahlweise verschraubt oder mittels Heißkleber angebracht.
  • Benutzen Sie batteriebetriebene Geräte! Melder mit hochwertigen Lithium-Batterien funktionieren über mehrere Jahre.

 Montagehinweise 

  • Die Feuerwehr empfiehlt: Bringen Sie im Flur pro Etage und in den Schlafzimmern je einen Rauchwarnmelder an.
  • Montieren Sie die Melder an der Decke, da Rauch nach oben steigt. Der Abstand zur Wand sollte mindestens 60 cm betragen.
  • Für Räume mit starker Zugluft oder in der Nähe von Luftschächten, Dachspitzen, Bad, Küche und Werkstatt eignen sich sogenannte Rauchwarnmelder mit Hitzewarnfunktion.
  • Ein Rauchwarnmelder erfasst in der Regel eine Fläche von maximal 40 qm. Achten Sie deshalb auf eine ausreichende Anzahl an Geräten.

Wartung

  • Reinigen Sie regelmäßig die Luftschlitze, damit diese nicht verstauben.
  • Die meisten Rauchwarnmelder dürfen nicht überstrichen werden! Farbe könnte das Gerät beschädigen oder wichtige Öffnungen verschließen.
  • Prüfen Sie die Funktionsfähigkeit regelmäßig mit Hilfe der Prüftaste. Wechseln Sie Batterien gegebenenfalls aus.

Das ABUS Brandschutzhaus

ABUS Rauchwarnmelder