Sicherheit für Kinder – im Haushalt und unterwegs!

Rund 1,67 Millionen Kinder verunglücken jedes Jahr in Deutschland, mehr als 537.000 von ihnen im Heim- und Freizeitbereich. Somit zählen Unfälle zu den größten Gesundheitsrisiken von Kindern.

Die Gefahren lauern dabei überall – doch oft werden sie erst gar nicht als Gefahrenpunkt wahrgenommen, da es sich um alltägliche Dinge wie das herumliegende Verlängerungskabel oder den eingesteckten Fön im Badezimmer handelt. Somit gilt es, diese Gefahren zu erkennen und auszuschalten, um für einen erhöhten Schutz – nicht nur der Kinder – zu sorgen.

Dabei helfen oft einfache Maßnahmen und Verhaltensänderungen. Dazu zählt das Wegräumen gefährlicher Gegenstände nach der Benutzung, die Anbringung von Steckdosensicherungen oder die Montage abschließbarer Fenstergriffe, sodass Fenster von Kindern nicht ohne Weiteres geöffnet werden können.

Achten Sie auch darauf, dass Kinder auch außer Haus ausreichend gesichert sind – so ist z. B. beim Radfahren ein Fahrradhelm „Pflicht“, da er das Risiko einer Kopfverletzung deutlich reduzieren kann.

Für mehr Einblicke, Tipps und Hinweise zu diesem Thema empfehlen wir den Besuch der Website der Bundesarbeitsgemeinschaft „Mehr Sicherheit für Kinder” e. V. unter www.kindersicherheit.de, die ausführliche Informationen zu diesem Thema bereithält.

Mehr zum Thema Kindersicherheit

Checklisten

Machen Sie Ihr Zuhause sicher für Kinder. Hier finden Sie die Checkliste mit wichtigen Punkten für mehr Sicherheit.

mehr

Weitere Ratgeber zum Unfallschutz