Versicherung gegen Vandalismus: Diese Policen schützen - Versicherung / Ratgeber

So versichern Sie sich gegen Schäden durch Vandalismus

Vandalismus an privaten und gewerblichen Gebäuden und Einrichtungen erzeugt jährlich Schäden in Millionenhöhe. Vandalen hinterlassen eine Spur der Verwüstung wie zerstörte Scheiben, herausgerissene Kabel oder mit Graffiti beschmierte Fassaden. Die richtige Versicherung schützt Sie vor den finanziellen Folgen dieser mutwilligen Sachbeschädigungen.

So versichern Sie sich gegen Schäden durch Vandalismus © iStockphoto.com / pixzzle

Diese Versicherungen kommen in Frage:

  • Hausratversicherung: Schäden durch Vandalismus nach einem Einbruch sind inzwischen zumeist standardmäßig mitversichert.
  • Wohngebäudeversicherung: Vandalismus-Schäden werden in der Regel nicht mitversichert.
  • Es gibt aber Zusatzversicherungen, z. B. eine „Graffitiversicherung“. Lassen Sie sich hierzu beraten.
  • Geschäftsinhaltsversicherung: Sie deckt bei zahlreichen Versicherern Waren und Einrichtungen des Unternehmens im Falle von mutwilliger Sachbeschädigung durch Vandalismus mit ab.
  • Vollkaskoversicherung: Diese benötigen Sie für Ihren PKW im Falle von Vandalismusschäden aufgrund aktueller Vorfälle.

Produkte von ABUS mit speziellem Schutz vor Vandalismus

Oftmals richtet sich die Gewalt potenzieller Übeltäter gegen Videoüberwachungskameras:

  • Die besonders robusten, vandalensicheren Außendomekameras von ABUS halten Stand.
  • IP-Überwachungskamera: Die vor Vandalen geschützte Netzwerk-Domekamera mit besonders flacher Bauweise erfasst alles in HD-Qualität.