Beispiele für mehr Sicherheit durch ABUS Videoüberwachung - Videoüberwachung / Ratgeber

Videoüberwachung kennt viele Möglichkeiten

Mehr Sicherheit für Ihr Geschäft, Ihr Eigentum und Ihre Familie – wünschen Sie sich das auch? Wollen Sie Diebstähle aufklären oder verhindern und überwachen, wer in Ihrem Firmengelände ein und aus geht? In Ihrem Unternehmen soll die Produktion optimiert werden und Sie suchen nach Möglichkeiten zur Prozessdokumentation? Sie sind an Videotechnik interessiert, aber die Einrichtung eines Überwachungssystems erscheint Ihnen noch zu kompliziert und vor allem zu teuer?
Lassen Sie sich von unseren Fallbeispielen inspirieren und sehen Sie selbst, wie ABUS Videokameras und Aufzeichnungssysteme einfach, kostengünstig und flexibel für jede Art von Projekt eingesetzt werden können.

Forschung und Wissenschaft

Ein Biotechnologielabor arbeitet an einer Methode für die industrielle Aufzucht von Bakterienkulturen. Die Versuchsanordnung in mehreren Serien soll den Einfluss unterschiedlicher Kultursubstrate und Umweltbedingungen wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit miteinander vergleichen. Videokameras machen im Zeitraffer Aufnahmen von den Kulturen. Anhand der Bilder können die Wissenschaftler auswerten, welche Bedingungen für das Wachstum der Bakterien optimal sind und wie lange die einzelnen Entwicklungsphasen dauern. 

Beispiel Forschung und Wissenschaft © iStockphoto.com / AlexRaths

Firmenparkplatz

Kunden und Mitarbeiter eines Unternehmens beschwerten sich wiederholt über mutwillige Beschädigungen an ihren geparkten Fahrzeugen, die am helllichten Tag während ihres Aufenthalts im Unternehmen passierten. Eine gut sichtbar angebrachte Videoüberwachung brachte schon nach kurzer Zeit den Missetäter ans Licht. Weitere Vorfälle sind seither nicht mehr aufgetreten. 

Beispiel Firmenparkplatz © ABUS

Ladengeschäft

In einem stark frequentierten Drogeriemarkt in der Nähe des Hauptbahnhofes verschwanden immer wieder erhebliche Mengen an hochwertigen Kosmetika und Parfums. Die Mitarbeiterinnen konnten wegen des nicht abreißenden Publikumsverkehrs von ihren Kassenplätzen aus nicht mehr den vollen Überblick behalten, sodass sich die Geschäftsleitung entschloss, eine Videoüberwachungsanlage einzurichten. Jede Kassenkraft hat nun das Videobild von bestimmten Bereichen des Verkaufsraumes unmittelbar in ihrem Kassendisplay vor sich, sodass sie während der Arbeit immer wieder einen Blick auf die Personen im Geschäft werfen kann. Die Videoaufnahmen werden auf Digitalrekordern aufgezeichnet und täglich auswertet. Ladendiebstähle werden sofort zur Anzeige gebracht und sind seit Einführung der Videoüberwachung signifikant zurückgegangen.

Beispiel Ladengeschäft © ABUS

Mittelständisches Kaufhaus

Eine stadtbekannte Betrügergruppe besuchte in regelmäßigen Abständen das lokale Kaufhaus einer Kreisstadt und belästigte die Mitarbeiter. Während einer verbal ausfällig wurde und so das Verkaufspersonal ablenkte, stahlen die anderen Waren aus den Regalen und verschwanden. Dank neuer Videokameras mit Autofokus und Zoom kann der Sicherheitsdienst die Betrüger jetzt schon beim Betreten des Kaufhauses am Eingang identifizieren und sie mit entsprechendem Nachdruck zum Verlassen der Verkaufsräume bewegen. 

Beispiel mittelständisches Kaufhaus © ABUS

Schnellrestaurant

Die Mitarbeiter eines kleinen Imbissrestaurants wechseln zwischen Theke, wo die Gäste bedient werden, in die Küche, wo sie die Gerichte vorbereiten und Geschirr waschen. Oft warteten die Gäste an der Theke auf das Servicepersonal und verließen unzufrieden das Lokal, weil niemand erschien. Klagen über unaufgeräumte Tische waren ebenfalls an der Tagesordnung. Eine preiswerte Videoüberwachung von ABUS löste das Problem: Die Mitarbeiter können während ihrer Arbeit in der Küche auf einem Quad-Monitor das Geschehen im Gastraum an der Theke, im Sitzbereich, am Eingang und vor den Toiletten jederzeit verfolgen. So wird jeder Kunde umgehend nach seinen Wünschen gefragt und findet eine angenehme Umgebung zum Einnehmen seiner Mahlzeit vor.

Beispiel Schnellrestaurant © Subway®

Pferdepension

Der Betreiber eines Mietstalls, selbst ein begeisterter Hobbyfilmer, installierte in seinen Boxen und auf dem Hof Videokameras. Dabei ging es ihm nicht nur um Überwachung des Geländes und Schutz vor unerwünschtem Betreten, sondern auch darum, den Pferdebesitzern Einblick in den Alltag ihres Lieblings zu gewähren. Über den stalleigenen Videoserver können sich die Besitzer auf Wunsch in die Live-Überwachung einwählen – und das sogar von unterwegs per App auf ihrem Smartphone. So können sie jederzeit sehen, dass es ihrem Pferd gut geht – ein moderner Service, den sie in diesem Reitstall sehr schätzen und der Vertrauen schafft.

Beispiel Pferdepension © iStockphoto.com / horsemen

Und welches Beispiel passt zu Ihrer Situation?

Lassen Sie sich von einem geprüften ABUS Facherrichter in Ihrer Nähe beraten. Wir würden uns freuen, Ihr Projekt nach erfolgreicher Realisierung hier auf diesen Seiten der Öffentlichkeit vorstellen zu dürfen!

ABUS-Produkte für die Videoüberwachung

Weitere Ratgeber zur Videoüberwachung