5 Jahre Projekt Stadthelm: Bettina Wulff ist neue Stadthelm-Botschafterin

Bettina Wulff ist neue Stadthelm-Botschafterin © hauschild.biz

Im Rahmen der Eurobike, Europas größter Fahrradmesse, feierte der Stadthelm sein fünfjähriges Jubiläum mit einer Schiffstour über den Bodensee. Er wurde 2010 vom Bundesverband Kinderneurologie-Hilfe e.V. gemeinsam mit dem Sicherheitsspezialisten ABUS und der Kommunikationsagentur pars pro toto GmbH entwickelt.

Denn das Tragen eines Fahrradhelmes reduziert das Risiko von Kopfverletzungen, der Haupttodesursache bei Fahrradunfällen von Kindern und Jugendlichen, um fast 70 Prozent.

Die ehemalige „First Lady“ Bettina Wulff unterstützt ab sofort das erfolgreiche Charity- und Präventionsprojekt Stadthelm

„Es ist für mich eine Herzensangelegenheit, das freiwillige Tragen von Fahrradhelmen zu unterstützen“ – mit diesen Worten stellte sich Bettina Wulff als neue Botschafterin der Stadthelm-Initiative bei der Jubiläumsveranstaltung am Bodensee vor.

Die ehemalige „First Lady“, selbst Mutter von zwei Kindern: „Ich fahre begeistert Fahrrad, selbstverständlich mit Helm. Denn ich bin von dem Schutz überzeugt und möchte nicht nur meinen Kindern Vorbild sein.“

Hier geht's zum neuen Stadthelm-Video mit Bettina Wulff

Das Projekt

Das Projekt Stadthelm

Ärzte im OP © Markus Hauschild

Einen Fahrradhelm zu tragen, ist vernünftig. Aber: Wer zieht schon gerne etwas Vernünftiges an?

Eben. Deshalb hat der Bundesverband Kinderneurologie-Hilfe zusammen mit pars pro toto und ABUS den Stadthelm ins Leben gerufen: Einen Fahrradhelm, der nicht nur sicher ist und gut aussieht, sondern einen, mit dem sich der Träger identifiziert.

Der Stadthelm macht einfach Spaß – weil er

  • über die Identifikation mit der eigenen Stadt eine Verbindung zum Träger schafft
  • sich optisch erkennbar abhebt von den sonst üblichen Modellen
  • auf Freiwilligkeit und Spaß beim Helmtragen setzt
  • dem Guten Zweck dient: mit dem Kauf jedes Stadthelms wird der Bundesverband Kinderneurologie-Hilfe mit 5 Euro unterstützt.

Hintergrund

Orthopäden aus Münster © Markus Hauschild

Nach wie vor sind Kopfverletzungen die Haupttodesursache bei Fahrradunfällen von Kindern und Jugendlichen. Gerade bei über 14-Jährigen sinkt die Helmtragequote unter 11 Prozent.

Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass das Tragen eines Fahrradhelms das Risiko einer Kopfverletzung im Straßenverkehr um 69 Prozent reduziert. Beim Sturz wirkt der Helm wie eine Knautschzone und nimmt Energie auf. So wird die Beschleunigung, die beim Sturz auf den Kopf wirkt, enorm gemindert und das Risiko für Kopfverletzungen deutlich herabgesetzt.

Ein Fahrradhelm kann im Ernstfall Ihr Leben retten!

Tatort goes Stadthelm - Schauspieler Dietmar Bär wird Stadthelm-Unterstützer

Als Freddy Schenk ist er laut einer Umfrage des Tagesspiegel der beliebteste TV-Kommissar: Schauspieler Dietmar Bär, der seit 1997 mit Klaus J. Behrendt als Max Ballauf für den Kölner Tatort Verbrechen aufklärt, ist das neue Gesicht des Stadthelms.

Dietmar Bär: "Ich setz auf den Stadthelm"

Und als passionierter Fahrradfahrer weiß er, wovon er spricht, wenn er sagt: "Ich setz auf den Stadthelm! - Weil ein Helm allemal cooler ist als eine Kopfverletzung."

Spende für die Kinderneurologie-Hilfe e.V.

Spende für die Kinderneurologie-Hilfe e.V.

Im November 2014 konnte ABUS erneut eine stattliche Spendensumme an den Vorstand des Bundesverbandes der Kinderneurologie-Hilfe e.V. überreichen und so die Arbeit des Vereins in der Prävention und Nachsorge maßgeblich unterstützen. Die Kinderneurologie-Hilfe betreut schädel- und hirnverletzte Kinder sowie deren Familien.

5 Euro pro Helm

Die Summe setzt aus den in 2014 verkauften Stadthelmen zusammen, von jedem Helm gehen 5 Euro an die Kinderneurologie-Hilfe. Somit trägt der Stadthelm nicht nur zur eigenen Sicherheit bei, sondern unterstützt auch noch einen guten Zweck.

Der Vorstand betonte, dass ohne Hilfen wie diese die Arbeit der Organisation nur schwer realisierbar sei.

Projekt Stadthelm jetzt auch in Österreich

Projekt Stadthelm jetzt auch in Österreich

Der Erfolg der in Deutschland erfolgreichen Kampagne zieht nun auch internationale Kreise: Zwölf österreichische Städte und Regionen schließen sich nun der Stadthelm-Kampagne an.

Premiere feierte der Stadthelm auf dem diesjährigen Argus Bike Festival in Wien.

Unterstützung für das Österreichische Jugendrotkreuz

In Österreich geht die 5-Euro-Spende pro gekauftem Helm an das Österreichische Jugendrotkreuz. Das Jugendrotkreuz verfolgt das Ziel, junge Menschen so früh wie möglich zu humanitärer Gesinnung, mitmenschlichem Verhalten und gesunder Lebensweise zu führen.

Der Stadthelm
Bezugsquellen
Firmenhelme
Partner
Wissenswertes
FAQ
Pressekontakt