Gesamtes ABUS Kameraportfolio jetzt auch in der Software „IP Video System Design“ integriert

Die ABUS IP-Kameras sind, wie auch die Analog-Modelle, nun in das Tool „IP Video System Design“ voll integriert. © ABUS

AFFING – 27. August 2018 – Das gesamte ABUS Kameraportfolio ist nun auch in das Videoprojektierungs- und Planungstool „IP Video System Design“ des Herstellers JVSG voll integriert. Nutzer der Software erhalten somit die Möglichkeit, einfach alle ABUS Kameras bereits in der Planungsphase zu berücksichtigen.

Die über 5.000 Facherrichter, die die Projektierungssoftware derzeit verwenden, erhalten ab sofort direkten Zugang zum gesamten Kameraportfolio des Videoüberwachungsspezialisten ABUS: Alle Kameramodelle, sowohl aus dem IP- als auch dem Analog-Portfolio, sind in der Software hinterlegt.

Die Software „IP Video System Design“ erleichtert Videoerrichtern die Entwicklung und Planung moderner Videoüberwachungssysteme spürbar. So lässt sich beispielsweise das Sichtfeld jeder einzelnen Kamera prüfen, die notwendige Bandbreite abschätzen und die erforderliche Speicherkapazität der Festplatte für Videoarchive beurteilen. Bei geringem Zeitaufwand können Brennweite sowie Sichtwinkel der Kameraobjektive errechnet und tote Winkel erkannt werden. Die Effizienz der verbauten Sicherheitssysteme beim Endanwender steigt somit deutlich an.

Download

Ihr Pressekontakt bei ABUS Security-Center

Ihr Pressekontakt bei ABUS Security-Center: Florian Lauw © ABUS

Zuständig für Videoüberwachung, Alarmanlagen, Mechatronik und Zutrittskontrolle

Herr Florian Lauw

ABUS Security-Center GmbH & Co. KG
Linker Kreuthweg 5
86444 Affing

Telefon: +49 82 07 959 90-277
E-Mail: presse@abus-sc.com