La Vuelta 2017

Vuelta 2017 ©ABUS

Mit der 72. Vuelta a España beginnt am 19. August die dritte und damit letzte der sogenannten „Grand Tours“ im Jahr 2017. Los geht’s mit einem Teamzeitfahren – diesmal im südfranzösischen Nîmes. Nach 21 Etappen endet die große Rundfahrt am 10. September traditionell in der Landeshauptstadt Madrid.
„La Vuelta“ führt durch die spanische Heimat des Movistar Teams über insgesamt 3.298 Kilometer – neben dem Auftaktzeitfahren sind fünf Flachetappen, acht wellige und sechs Bergetappen sowie ein 42 Kilometer langes Einzelzeitfahren zu bewältigen. Es wird also wieder sehr spannend beim Kampf um das Rote Trikot des Gesamtführenden.

Die Gesamtklassement-Fahrer

Vuelta 2017 ©ABUS

Während es für die Gesamtklassement-Fahrer beim Zeitfahren meist darum geht, den Zeitverlust zu begrenzen, warten die Scharfrichter im Hochgebirge – hier sorgen besonders die Bergankünfte am Calar Alto und in der Sierra Nevada für eine gnadenlose Auslese der Top-Favoriten bei spektakulären Etappensiegen und der begehrten Gesamtwertung.

Spätestens nach der 20. und vorletzten Etappe mit Finale am Alto de l' Angliru sollte der Gesamtsieger uneinholbar vorne liegen.

Movistar Team

Stand Juli sind 12 Fahrer in der Vorauswahl für das spätere neunköpfige Aufgebot der spanischen Mannschaft Movistar Team annonciert:

Winner Anacona, Jorge Arcas, Carlos Betancur, Richard Carapaz, Rubén Fernández, Gorka Izagirre, Daniel Moreno, Nélson Oliveira, Antonio Pedrero, Dayer Quintana, José Joaquín Rojas, Marc Soler

ABUS Wertungshelme

Passend zu den Leader-Trikots in Rot (Gesamtwertung), Weiß (Kombinationswertung), Blau (gepunktetes Trikot für die Bergwertung) und Grün (Punktewertung) versorgt ABUS das Movistar Team mit Team-Helmen in den passenden Farben – allen voran mit dem schnellen und gut belüfteten  Aero-Helm GameChanger.

Führender der Gesamtwertung ©ABUS
Bergwertung ©ABUS
Punktewertung ©ABUS
Kombinationswertung ©ABUS