Förderung für Sicherheitstüren von bis zu 800 Euro in Wien

Um die Zahl der Einbrüche in Wien zu senken, fördert die Stadt Wien den Einbau von einbruchshemmenden Türen (nach Ö-Norm B 5338 geprüft und gekennzeichnet). Türen, die mit einem einbruchshemmenden Sicherheitsschloss, mit Stahl-Schutzbeschlag (mit Zylinderkern-Ziehschutz), vier massiven Stahlkegel-Schließbolzen und einem mit Stahlstäben und -rohren verstärkten Türblatt versehen sind, erschweren einen Einbruch deutlich.

Im Überblick

Hier die wichtigsten Fakten zum Zuschuss für Sicherheitstüren in Wien:

  • Die Stadt übernimmt 20% der Kosten
  • Gefördert werden einbruchshemmende Türen (ab Widerstandsklasse 3, Ö-Norm B 5338)
  • Maximale Förderung (einmaliger nichtrückzahlbarer Beitrag im Ausmaß von 20 Prozent der Kosten):
    • 400 Euro bei einfachen Türen
    • 800 Euro bei Doppelflügeltüren
  • Weitere Voraussetzungen:
    • Antragssteller muss Hauptwohnsitz in der zu sanierenden Wohnung führen
    • Nutzfläche der Wohnung: mindestens 22 Quadratmeter
    • Das Haus wurde vor mindestens 20 Jahren errichtet

Wie können Sie die Förderung beantragen?

Auf der Webseite der Stadt Wien finden Sie den Förderungsantrag und weitere Detailinformationen zum Zuschuss.

Unser Rat

Eine Sicherheitstür nach Ö-Norm B 5338 bietet einen sehr guten mechanischen Grundschutz an Ihrer Haustüre. Denken Sie aber auch daran, Ihre Fenster und Balkontüren zu sichern.

Wir empfehlen grundsätzlich einen mechanischen Schutz mit intelligenter Elektronik zu kombinieren, z.B. mit einer Videoüberwachungsanlage oder einer Alarmanlage. Die mechatronischen Melder von ABUS verbinden robuste Mechanik mit einem Druckwiderstand von bis zu einer Tonne mit intelligenter Elektronik. Erfahren Sie hier mehr über ABUS Mechatronik.

Mehr zum Thema Staatliche Förderung

Aktion Sicheres Wohnen

Das Land Niederösterreich fördert mit der Aktion „Sicheres Wohnen“ ab Oktober 2012 den Kauf einer Alarmanlage bzw. Videoüberwachung mit einem Direktzuschuss von bis zu 2.500 Euro.

mehr