Neuer Weltrekord „Cairo2Cape“ mit Extremsportler Michael Strasser und ABUS

Neuer Weltrekord „Cairo2Cape“ mit Extremsportler Michael Strasser und ABUS

Wr. Neudorf – 11. März 2016 – Nach monatelanger Vorbereitung auf das Projekt „Cairo2Cape - 11.500 km quer durch Afrika“ haben sich Michael Strasser und sein Team Anfang Februar auf den Weg gemacht den derzeitigen Weltrekord zu brechen. ABUS hat als hochwertiger Markenhersteller und einer der Hauptsponsoren unter anderem für die Sicherheit von Fahrer und Equipment gesorgt.

Der 32-jährige Michael Strasser hatte sich zum Ziel gesetzt auf der Strecke der Schnellste der Welt zu werden. „Ich will die Route in Weltrekordzeit bezwingen und somit den Weltrekord nach Österreich holen“, so Michael Strasser. Der Startpunkt befindet sich nördlich von Kairo an der Mittelmeerküste und das Ziel noch südlicher als Kapstadt - am Kap der guten Hoffnung. Knapp 37 Tage und ein paar Stunden darf er dafür brauchen. Er ging sogar noch einen Schritt weiter, der Niederösterreicher fuhr um 350 Kilometer länger, als beim derzeitigen Rekord geradelt wurde. Mit Medizinstudentin, Ingrid Kiselka und Filmemacher, Christoph Wisser hatte Michael Strasser ein starkes Team an Board, welches im stets zur Seite stand.

Extremsportler Michael Strasser ist in 34 Tagen, elf Stunden und zehn Minuten von Kairo nach Kapstadt gefahren. Aber es war noch nicht Schluss, denn nun wollte er auch noch als Erster die Kontinentaldurchquerung von Alexandria, nördlich von Kairo, bis zum Kap der guten Hoffnung, südlich von Kapstadt, schaffen. Nach 36 Tagen ist Michael Strasser am Kap der guten Hoffnung mit zwei Weltrekorden im Gepäck angekommen. „Ich bin ein Sportler, klar hatte ich die Weltrekorde „Cairo2Cape“ und „Coast2Coast“ von Alexandria zum Kap der guten Hoffnung immer im Kopf, aber es war ein sehr emotionaler Weg und ich bin an meine körperlichen Grenzen gegangen“, so Michael Strasser.

„Ich freue mich sehr ABUS - mit seinen qualitativen Markenprodukten - als Sponsor überzeugt zu haben, da die Sicherheit des Equipments gerade in den Gebieten wo wir uns bewegen extrem wichtig ist – vor allem nachts“, so Michael Strasser. „Mit den ABUS Fahrradschlössern Bordo X-Plus mit dem höchsten Sicherheitslevel 15, ABUS Fahrradketten sowie den hochwertigen Vorhangschlössern ist die Ausrüstung top abgesichert“, so Thomas Ollinger. Ähnlich wie Herr Strasser ist auch ABUS immer bemüht neue Innovationen im Sicherheitsbereich auf den Markt zu bringen und als zuverlässiger Partner seinen Kunden zur Seite zu stehen, aber auch spannende Projekt umzusetzen.

Die gesamte Aktion stellte Strasser in den Dienst der guten Sache: Die Rennstrecke wurde in 102 Abschnitte unterteilt, jeder einzelne war für 0,90 Euro pro Kilometer auf der Homepage zu kaufen. Der Reinerlös fließt in ein Outdoor-Camp des gemeinnützigen Vereins Racing4Charity, in dem Kinder mit Migrationshintergrund bzw. aus sozial benachteiligten Familien Spaß am gemeinsamen Sport erfahren und gegenseitige Berührungsängste abbauen sollen. Bei der Pressekonferenz am 21. Jänner 2016 fand auch ein Gewinnspiel - Erwerb von Losen - unter allen Anwesenden statt wo unteranderem das ABUS Fahrradschloss Bordo CENTIUM verlost wurde. Der glückliche Gewinner erhielt dies exklusiv als erster Österreicher vor dem Verkaufsstart. Durch das Gewinnspiel wurde ein Reinerlös in Höhe von € 1.042 erzielt.

„Wir freuen uns, dass wir Herrn Strasser bei dieser Herausforderung unterstützen durften und haben die täglichen Blogeinträge verfolgt und ihm aus der Ferne die Daumen gedrückt“, so Thomas Ollinger. Wie in vielen Bereichen des Lebens hat er bewiesen was alles mit einem starken Willen zu erreichen ist.

Ein Traum, der zu Beginn so surreal gewirkt hat ist in Erfüllung gegangen und wird jetzt ein wenig mein Leben verändern, so Extremsportler Michael Strasser.

Downloads zur Pressemitteilung

Zur Pressemitteilung als PDF