„My home is my castle“ – ABUS sichert Architektenhaus in Kölner Bestlage

Mitten im urbanen Umfeld, nur wenige hundert Meter vom Kölner Dom entfernt, hat Architekt Martin Wendling ein Kleinod der Ruhe und Abgeschiedenheit für sich und seine Familie erschaffen. Eine ehemalige Arbeiterunterkunft der 1960er Jahre wurde zu einem schmucken Einfamilienhaus mit Backsteinfassade erweitert. Dabei fügt sich das neue Wohnobjekt ganz harmonisch in seine historische Umgebung ein. Der Architekt legt außerdem Wert auf die Integration von Sicherheitstechnik aus dem Hause ABUS. Mit großer Erfahrung, Fingerspitzengefühl und Sinn für anspruchsvolles Design wurden eine Alarmanlage, Videoüberwachungskameras und ein Zutrittskontrollsystem in zurückhaltender Optik verbaut.

Download der vollständigen Case Study (Zip; 5 KB)

Steckbrief

Einsatzbereich: Private Haushalte
Objekt: Architektenhaus Köln
Standort: Köln
Projektziel: Absicherung des privaten Einfamilienhauses und Architekturprojekts "Haus 13a" in Kölner Innenstadt

Referenz Architektenhaus Köln

Herausforderung und Lösung

Privates Einfamilienhaus und Architekturprojekt zugleich

  • Einfamilienhaus mit Garten, eingebettet in die historische Altstadt Kölns, unweit des Kölner Doms und fußläufig zum Rheinufer
  • 2014 Erhalt der Baugenehmigung, Realisierung des Architekturprojekts „Haus 13a“ von 2015 bis 2016 
  • Thema Sicherheit von zentraler Bedeutung, da die Innenstadtlage auch ihre Schattenseiten hat

Eine Individuallösung, die keine Wünsche offenlässt

  • "Haus 13a" nach höchsten Standards präventiver Sicherheitslösungen abgesichert
  • Secvest Touch Funk-Alarmanlage mit verschiedenen Komponenten schützt das Haus rundum zuverlässig vor Einbrüchen 
  • Alarmanlage lässt sich mittels eines elektronischen CodeLoxx Zylinders an der Haustüre bequem scharf beziehungsweise unscharf schalten
  • ABUS Netzwerkkameras sichern die Außenhaut des Wohnhauses

Sicherheitstechnik vom Feinsten

  • ABUS Produkte gehen hervorragend mit der schlichten Eleganz des historisch wirkenden Neubaus einher
  • Kameraleitungen verlaufen versteckt in den Fugen der Backsteinfassade
  • Kameragehäuse in dezentem Anthrazit lackiert
  • Balanceakt zwischen optimalem Installationsort und optischer Angleichung an das Umfeld wurde von den Sicherheitsexperten der Firma HV-Braun in Zusammenarbeit mit ABUS perfekt gemeistert