"Eigentum verpflichtet! Jetzt ausstatten und Rauchmelder regelmäßig prüfen!" – Tag des Rauchmelders am 13. Oktober 2017

In Deutschland kommt es fast jede Minute zu einem Wohnungsbrand. Täglich verunglückt dabei mindestens ein Mensch tödlich. Das traurige Resultat: rund 400 Todesopfer pro Jahr.

Besonders gefährlich bei einem Feuer: der Rauch

Besonders bedrohlich bei einem Brand ist der Rauch. Die darin enthaltenen Gase Kohlenmonoxid und Kohlendioxid sind extrem gefährlich, aber geruchslos. Bei unbemerktem Einatmen führen sie innerhalb von zwei bis drei Minuten zur Bewusstlosigkeit – und danach zum Tod. Die meisten Brandopfer sterben an solch einer Rauchvergiftung und nicht durch die Flammen.

Rauchmelderpflicht in fast allen Bundesländern

In den vergangenen Jahren ist die Zahl der Opfer glücklicherweise gesunken – dank präventivem Brandschutz. Der Gesetzgeber hat die lebensrettende Funktion von Rauchwarnmeldern erkannt: In den meisten Bundesländern gilt eine Rauchwarnmelderpflicht.

Motto des Rauchmeldertags am 13. Oktober: "Eigentum verpflichtet! Jetzt ausstatten und Rauchmelder regelmäßig prüfen!"

Um das Bewusstsein für die kleinen Lebensretter in der Bevölkerung zu stärken, wird regelmäßig der Rauchmeldertag veranstaltet. Am Freitag, 13. Oktober, ist es wieder so weit! Diesmal steht der Rauchmeldertag unter dem Motto "Eigentum verpflichtet! Jetzt ausstatten und Rauchmelder regelmäßig prüfen!"

Brandschutz von ABUS:

Zu den Produkten

Rauchmelderpflicht: Infos

Rauchmelderpflicht in Deutschland: Was heißt das? Rechte und Pflichten für Eigentümer und Mieter finden Sie in unserem Ratgeber.

mehr

Hier sollten Sie Rauchmelder anbringen

Laut Feuerwehr sollten Sie mindestens einen pro Etage sowie in allen Schlafzimmern Rauchwarnmelder anbringen. So sieht es auch die gesetzliche Rauchwarnmelderpflicht vor.

Wir empfehlen Ihnen, auch in den Aufenthaltsräumen – wie zum Beispiel im Wohnzimmer – und in der Küche einen Rauchwarnmelder zu installieren. Denn im Wohnzimmer können eine vergessene Kerze oder ein Kurzschluss, in der Küche ein vergessener Topf auf dem Herd schnell einen lebensgefährlichen Brand auslösen. Für Küchen bietet ABUS einen geeigneten Rauchwarn-/Hitzemelder an.

Wie funktioniert ein Rauchmelder?

Rauchwarnmelder von ABUS funktionieren nach dem optischen Prinzip. In der inneren Messkammer des Melders befindet sich eine Leuchtdiode sowie ein Fotoelement. Die Leuchtdiode sendet regelmäßig Lichtblitze aus, die im Normalzustand nicht auf das Fotoelement treffen. Tritt nun Rauch in die Kammer ein, werden die Lichtstrahlen zerstreut. Nun fallen sie auf die Fotolinse. Der an das Fotoelement gekoppelte Alarm schlägt so aus.

Nicht jedes Staubkorn darf Alarm auslösen – dennoch muss Brandrauch sicher erkannt werden

Damit nicht jedes Staubkorn sofort Alarm auslöst, Brandrauch aber sicher erkannt wird, muss die Auslöseempfindlichkeit des Alarms äußerst präzise eingestellt sein. Zudem wird Alarmsignal erst ausgelöst, wenn nach weiteren Messungen immer noch Rauch in der Kammer festgestellt wird.

Zuhause in Sicherheit – weitere Infos rund um Produkte, die Kampagne und Prospekte

Prospekte

Was tun, wenn es brennt? Mehr Infos finden Sie in unseren Prospekten – zum Thema Brandschutz und CO-Warnmelder.

mehr

Rauchmelder

Lassen Sie sich rechtzeitig vor Feuer warnen. Und retten Sie nicht nur ihr Leben, sondern auch das Ihrer Kinder, Eltern oder Freunde.

mehr

Funk-Rauchmelder

Funk-Rauchmelder werden drahtlos miteinander vernetzt. Schlägt ein Rauchmelder Alarm, aktivieren sich alle anderen Rauchmelder in der Funk-Reichweite.

mehr

Gasmelder

Geruchslos, farblos, ohne Geschmack, aber hochgefährlich: Kohlenmonoxid ist ein Gas, das oft schleichend vergiftet. Sorgen Sie vor und installieren Sie einen Gasmelder.

mehr

Feuerlöschspray

Die Pfanne brennt? Ein Griff zum Feuerlöschspray und der Brand ist im Nu gelöscht. Und ein größerer Schaden verhindert. Gibt's fürs Auto und fürs Zuhause.

mehr

Über ABUS

Marke
Karriere
Kontakt