Online-Update 2017: Bundesweite Umfrage unter Hauseigentümern zum Thema Sicherheit von ABUS und dem Verband Wohneigentum

Das aktuelle Einbruchschutz-Dossier von ABUS und dem Verband Wohneigentum NRW

Wie es tatsächlich um den Schutz vor Einbrechern steht – das haben der Verband Wohneigentum NRW e. V. und der Sicherheitsexperte ABUS in einer Umfrage unter den Mitgliedern des Verband Wohneigentum e. V. im Jahr 2016 erstmalig untersucht.

Mit dem „Online-Update 2017“ sollte festgestellt werden, ob es signifikante Abweichungen bei bestimmten Themenfeldern im Vergleich zu den Ergebnissen aus dem Jahr 2016 gibt. Die Ergebnisse dieser rein online unter rund 700 Mitgliedern durchgeführten Befragung zeigt diese Broschüre auf – immer im Vergleich zur Umfrage im Jahr 2016. Demnach gilt immer also immer noch: Eigeninitiative zum Schutz vor Einbrechern ist zunehmend gefragt! Denn leider haben Einbrecher
viel zu oft leichtes Spiel, zudem werden sie meist auch nicht erwischt – mit einer aktuellen Aufklärungsquote von 16,9 Prozent* wird nicht einmal jeder fünfte Einbruch aufgeklärt.

Einbrechern wird es zu oft viel zu einfach gemacht - investieren Sie in guten Einbruchschutz!

Die Täter dringen ins Haus ein und nehmen die Wertgegenstände mit, die für sie in wenigen Minuten greifbar sind. Oft beschränken sie sich dabei nur auf wenige Räume. Und viele Einbrüche finden tagsüber statt, wenn niemand daheim ist. Doch mit gezielten Maßnahmen lassen sich Haus und Wohnung sicherer machen. Damit Einbrecher nicht hereinkommen, müssen Wohnung oder Haus am besten mit mechanischen oder mechatronischen Sicherheitseinrichtungen geschützt werden. Diese Zusatzelemente erhöhen den Einbruchschutz effektiv, denn Türen und Fenster lassen sich beispielsweise nicht mehr einfach aufhebeln. Und der Abschreckungseffekt sorgt zusätzlich dafür, dass der Täter den Einbruchversuch mit hoher Wahrscheinlichkeit abbricht. Die Investition in guten Einbruchschutz lohnt sich also.

* Quelle: Polizeiliche Kriminalstatistik 2016, Bundeskriminalamt

Über die Sicherheitsumfrage

ABUS und der Verband Wohneigentum möchten die Bevölkerung auf die Möglichkeiten im Bereich Einbruchschutz aufmerksam machen. Dazu starteten das Sicherheitsunternehmen und der bundesweit agierende Verband im Jahr 2016 eine regelmäßige Umfrage in Sachen Sicherheit. Im Rahmen der Sicherheitsumfrage zum Thema Wohnungseinbruch werden die Hauseigentümer, die Mitglied im Verband Wohneigentum e. V. sind, mittels Online- und Papierfragebogen befragt. 

Mehr Infos rund um Einbruchschutz

Kompakt als Download: die Umfrage-Ergebnisse

Das Einbruchschutz-Dossier, Online-Update 2017:

Die Ergebnisse der Sicherheitsumfrage als PDF-Datei (270 KB):

Die Polizeiliche Kriminalstatistik

Wie viele Wohnungseinbrüche wurden registriert? Wie viele wurden aufgeklärt? Dies und mehr finden Sie in der aktuellen Polizeilichen Kriminalstatistik. 

mehr

Kampagne K-Einbruch: eine Initiative der Polizei

K-Einbruch ist eine Initiative der Polizei, die 2012 gestartet wurde. Auslöser: die steigende Anzahl der Wohnungseinbrüche.

mehr

Staatliche Förderung: KfW-Programme nutzen

Hier gibt es Geld vom Staat: Bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

Welche Fördermöglichkeiten zur Verfügung stehen, erfahren Sie hier.

mehr

Über ABUS

Marke
Karriere
Kontakt