4-mal ausgezeichnet: Die neue Secvest Funkalarmanlage von ABUS räumt beim Plus X Award 2015 ab

Secvest © ABUS

Downloads zur Pressemitteilung

AFFING – 04. März 2015 – Die Jury des Plus X Awards 2015 bescheinigt der neuen Secvest Funkalarmanlage von ABUS bereits zum Verkaufsstart herausragende Produkteigenschaften und verleiht deshalb die Auszeichnung in gleich vier Kategorien: High Quality, Design, Bedienkomfort und Funktionalität. Damit ehrt der Plus X Award eine Funkalarmanlage, die dank ihres weltweit einzigartigen mechatronischen Einbruchschutzes den Einbrecher gar nicht erst ins Gebäudeinnere vordringen lässt. Die Secvest Funkalarmanlage ist die direkte Weiterentwicklung der äußerst erfolgreichen Secvest 2WAY Funkalarmanlage von ABUS, die sich über die Jahre zu einer der beliebtesten Alarmanlagen Deutschlands entwickelte. Die neue Secvest schützt bei Einbruch, Feuer, Wasser und im Notfall ebenso zuverlässig, Konfiguration, Installation und Wartung sind dank Fernzugriff via Webserver für den Errichter nun jedoch noch komfortabler. Der Nutzer erhält mit der Secvest App die Möglichkeit, von überall auf der Welt seine Alarmanlage zu bedienen und Rückmeldungen zu erhalten – beispielsweise Alarmmeldungen oder Live-Videoverifikation direkt aufs Smartphone. Auch eine Anwesenheitssimulation kann realisiert werden.

Gutes kann noch besser werden. Das beweist Hersteller ABUS mit der neuen Secvest Funkalarmanlage, die als Nachfolgerin der höchst erfolgreichen Secvest 2WAY ab sofort in den Handel kommt und gleich zum Start den renommierten Plus X Award 2015 in gleich vier Kategorien(High Quality, Design, Bedienkomfort, Funktionalität)gewonnen hat. Wer gelernt hat, die Secvest 2WAY Alarmzentrale zu konfigurieren, zu installieren und zu warten, wird die neue Secvest Funkalarmanlage schnell meistern: Bewährte Installationsroutinen wurden auch bei dem neuen Modell beibehalten, jedoch im Detail noch einfacher und selbsterklärender gestaltet. Zudem erhält der Errichter die komfortable Möglichkeit, via Webserver auf alle Parameter auch aus der Ferne zuzugreifen und zum Beispiel eine Fernwartung durchzuführen.

Große Meldervielfalt und mobile Bedienoptionen

Die Komponentenfamilie der Secvest 2WAY bleibt komplett erhalten und erhält neuen Zuwachs: Zu den Funk-Öffnungs-, Funk-Bewegungs-, Funk-Erschütterungs-, Funk-Glasbruch- und Funk-Wassermeldern sowie den bewährten mechatronischen Funk-Sicherungen für Fenster und Türen stoßen die neue Funk-Fenstergriff-Sicherung FO400 E, der neue Funk-Rauchwarnmelder FURM50000 und die Funk-Steckdose FUHA50010, mit der zum Beispiel eine Anwesenheitssimulation durch die Steuerung von Licht und technischen Geräten erzielt werden kann, hinzu.

Mit bis zu 48 über Funk kommunizierenden Meldern sowie bis zu vier verdrahteten Meldern bietet die Secvest Funkalarmanlage für bis zu 50 Nutzer ein Maximum an Sicherheit. Je nach Wunsch kann die Secvest bequem über Codeeingabe, Proximity Chipschlüssel oder Fernbedienung vor Ort bedient werden. Neu ist die mobile Steuerung der Zentrale via App, die eine Bedienung via Smartphone ermöglicht.

Programmierung und Parametrierung

Die Secvest verfügt über einen integrierten Webserver, über den alle Parameter  schnell und einfach aus der Ferne verändert werden können, sobald die die Secvest an ein IP-Netzwerk angeschlossen ist. Auch eine Fernwartung kann durchgeführt werden. Alle Einstellungen können natürlich auch direkt an der Zentrale vorgenommen werden.

Kommunikationswege jetzt auch IP-basiert

In die Secvest sind ein PSTN-Wählgerät und ein Netzwerkanschluss integriert, mit denen analoge und digitale Leitstellenprotokolle übermittelt werden können. Mithilfe des Netzwerkanschlusses können IP-basierte Übermittlungen wie VoIP-Anrufe, E-Mail-Benachrichtigungen übertragen werden. Die gesamte Kommunikation ist HTTPS- und SSL-verschlüsselt und entspricht somit modernen Sicherheitsstandards. Das integrierte analoge PSTN-Wählgerät und ein optionales GSM-Modul machen alle klassischen Kommunikationswege nutzbar.

Lückenlose Live-Videoverifikation per App

Die Ungewissheit darüber, ob die Alarmzentrale aktiviert oder deaktiviert ist, gehört durch den Fernzugriff auf die Zentrale via Webserver oder App der Vergangenheit an. Sollte die Alarmanlage versehentlich nicht aktiviert worden sein, kann sie nun von jedem Punkt der Erde mit nur einem Klick aktiviert oder deaktiviert werden. Über die App können in Verbindung mit der Secvest Funk-Steckdose zudem gezielt Ausgänge geschaltet werden, sodass beispielsweise Lampen oder andere Verbraucher ferngesteuert werden können. Die von der Innenkamera aufgenommenen Alarmbilder (Snapshots) werden im Alarmfall per E-Mail an berechtigte Anwender versandt und in der Zentrale gespeichert. So können sie von der Polizei ausgewertet werden. Doch damit nicht genug: Über den Livestream kann im Falle eines Alarms sofort überprüft werden, ob eventuell nur ein Haustier einen internen Bewegungsmelder ausgelöst hat oder ob sich tatsächlich eine unberechtigte Person im Gebäude aufhält. Sämtliche Steuerungen wie das Aktivieren und Deaktivieren der Alarmanlage oder die Abfrage von Statusberichten sind ebenfalls mit der Secvest App für Android oder iOS möglich.

Das gibt es nur von ABUS: Mechatronischen Einbruchschutz

Ein wesentliches Sicherheitsplus der Secvest und Alleinstellungsmerkmal gegenüber allen herkömmlichen Alarmanlagen ist ihr mechatronischer Einbruchschutz. Der Täter hat hier kaum noch eine Chance, überhaupt ins Gebäudeinnere einzudringen. Der Hintergrund: Eine rein mechanische Sicherung schützt, aber alarmiert nicht. Eine Alarmanlage detektiert und meldet, verhindert aber nicht. Daher hat ABUS mechatronische Funkalarm-Präventionsmelder für Fenster und Türen entwickelt, die vor Einbruch schützen, ihn detektieren und melden. Basis der in sechs verschiedenen Varianten erhältlichen Mechatronik-Melder sind übrigens immer die teils von der Stiftung Warentest mit Note Sehr Gut ausgezeichneten mechanischen Tür- und Fenstersicherungen von ABUS. Während eine klassische Außenhautabsicherung ohne externe Verschlusszone nicht erkennen kann, ob Fenster oder Türen nur angelehnt oder wirklich verschlossen sind, bieten alle ABUS Mechatronik-Komponenten eine Verschlussüberwachung als zusätzliches Sicherheitsfeature. So kann die Secvest beispielsweise nur aktiviert werden, wenn alle Zonen ordnungsgemäß geschlossen sind. Als zusätzliches Plus setzen ABUS Mechatronik-Komponenten einem Eindringling über eine Tonne

Druckwiderstand entgegen. Ein Aufhebeln von Fenstern und Türen wird somit massiv erschwert. Studien und die polizeiliche Erfahrung zeigen, dass Gelegenheitseinbrecher in der Regel spätestens nach 3-5 Minuten aufgeben und von ihrem Vorhaben ablassen, wenn sie auf Widerstand stoßen (Quelle: LKA Niedersachsen 2013).

Ab sofort erhältlich

Die neue Secvest ist für alle ABUS Partner ab sofort verfügbar.

Über den Plus X Award

Der Plus X Award – Innovationspreis für Produkte aus den Bereichen Technologie, Sport und Lifestyle – befindet sich im Jahr 2015 im zwölften Jahr seines Bestehens und zeichnet Hersteller für den Qualitätsvorsprung ihrer Produkte aus. Schon Albert Einstein sagte: “Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.” In diesem Sinne zeichnet der Plus X Award innovative und zukunftsfähige Produkte aus, die mindestens über einen “Plus X” Faktor verfügen – den auszeichnungswürdigen Mehrwert eines Produktes.

Ihr Pressekontakt bei ABUS Security-Center

Zuständig für Videoüberwachung, Alarmanlagen und Mechatronik
Herr Florian Lauw  
ABUS Security-Center GmbH & Co. KG
Linker Kreuthweg 5
86444 Affing
Telefon: +49 82 07 959 90-277
E-Mail: presse@abus-sc.com

Über ABUS

Marke
Karriere
Kontakt