Buchmann in Gesamtwertung wieder einen Platz vorgerückt.

BORA - ARGON 18

Ein schwieriges, 37,5 km lange, Einzelzeitfahren stand im Programm der 13. Etappe der Tour de France. Die ersten 7km ging es bergauf, gefolgt von einem Flachstück und einer rasanten Abfahrt, bevor die letzten 3km zum Ziel nach La Caverne du Pont-D’Arc wieder bergauf ging.
Gerade nach der gestrigen Bergankunft am Mont Ventoux hätten sich einige Fahrer ein flaches Zeitfahren gewünscht. Somit war es im Vorhinein nicht ganz klar ob den Spezialisten oder den Bergfahrern die heutige Prüfung gegen die Uhr besser liegen wird.
Sam Bennett, der Sprinter von BORA-ARGON 18 rollte heute als erster Fahrer über die Startrampe in Bourg-Saint Andéol.
„Es war heute sehr windig, am ersten Anstieg war Rückenwind, dann immer wieder kräftiger Seitenwind. Die Abfahrt war extrem schnell mit dem Zeitfahrrad wo ich über 90km/h erreichte. Ich war heute hinten mit einem Scheibenrad und vorne mit einem normalen Speichenrad mit einer Höhe von 40mm ausgestattet, hatte trotz der Windböen aber kein Problem.“ – Sam Bennett
Der Zeitfahrspezialist von BORA-ARGON 18, Jan Bárta machte sich um 12:48 Uhr auf die Strecke. Von Beginn an stellte Jan seine Qualitäten unter beweis und war bereits nach der ersten Zwischenzeit auf Platz 17 zeitgleich mit Fabian Cancellara zu finden. Jan konnte sich bei den weiteren Zwischenzeiten deutlich verbessern und belegte letztendlich den 11.Platz mit einem Rückstand von 2’31’’.
Auch für Emanuel Buchmann lief es gut. Emu belegte heute den 56. Platz mit einem Rückstand von +5’32’’ und verbesserte sich somit auf 20.Gesamtrang.
„Es war heute extrem schwer zum Fahren mit dem Wind, man musste schauen, dass man überhaupt auf dem Rad bleiben konnte, ein richtig schweres Zeitfahren. Ich denke, für mich war es heute schon einfacher als ein komplett flaches Zeitfahren, es war aber trotzdem sehr schwer den Rhythmus zu finden. Gerade weil es gleich nach dem Start bergauf ging und dann immer wieder sehr starker Wind in der Abfahrt war. Ich bin heute nicht 100% gefahren, aber es war auf jedem Fall eine ganz ordentliche Leistung von mir und habe mir noch einige Körner für die nächsten Bergetappen aufgehoben.“ – Emanuel Buchmann
Tom Dumoulin (Giant-Alpecin) legte heute bei jeder Zwischenzeit die Bestzeit vor und konnte einen ungefährdeten Sieg mit einem Vorsprung von 1’03’’ auf den 2. Platzierten Chris Froome einfahren der weiterhin Träger des gelben Trikots ist.

Ergebnis Einzelzeitfahren – 13. Etappe:

Platz 11 – Jan Barta (+ 2’31’’)
Platz 56 – Emanuel Buchmann (+ 5’32’’)
Platz 102 – Bartosz Huzarski (+ 7’09’’)
Platz 110 – Andreas Schillinger (+ 7’20’’)
Platz 144 – Paul Voß (+ 8’21’’)
Platz 159 – Patrick Konrad (+ 8’39’’)

Über ABUS

Marke
Karriere
Kontakt