Die idealen Nachtwächter: Kameras mit IR-Beleuchtung

Die Herausforderung bei der Überwachung mit IR: Tagsüber führt das Infrarotlicht zu Farbverfälschungen. Daher verfügen Tag/Nacht-Kameras über einen Infrarotsperrfilter, der das störende IR-Licht tagsüber vom Bildaufnehmer fernhält. Unterhalb einer gewissen Lichtstärke hingegen schwenkt der Filter automatisch elektromechanisch weg, sodass das Infrarotlicht auf den Bildaufnehmer trifft. Parallel dazu schaltet die Kamera in den Schwarz-Weiß-Modus, in dem das Infrarotlicht optimal verwertet werden kann.

IR-korrigierte Objektive für beste Nachtaufnahmen

Unser Tipp für eine perfekte Nachtsicht: IR-korrigierte Objektive verhindern unscharfe Bilder bei der Umschaltung von Tag- auf Nachtmodus. Diese Objektive korrigieren die abweichende Brechung unterschiedlicher Wellenlängen automatisch und bündeln das einfallende Licht stets auf demselben Bildpunkt. Bei Tag bieten Standard-Objektive gleichstarke Bildqualität wie IR-korrigierte Objektive.

Am Beispiel eines Ladengeschäftes wird der Vorteil eines IR-Objektivs deutlich:

© ABUS