Wussten Sie, dass mit einem normalen Schraubendreher ein Fenster im Nu offen ist?

Tag des Einbruchschutzes 2016 © Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes

Rund alle zwei Minuten findet in Deutschland ein Einbruchversuch statt. In den vergangenen Jahren ist allein die Zahl der Wohnungseinbrüche über 30 Prozent gestiegen, auf über 167.000 erfasste Fälle im Jahr 2015.

Bei knapp über 42 Prozent der gemeldeten Wohnungseinbrüche blieb es jedoch beim Einbruchversuch – oftmals auch durch die vorhandenen mechanischen Sicherungen. Mit Zusatzelementen wie Fenster- und Tür-Zusatzschlössern erhöhen Sie effektiv die Sicherheit Ihres Zuhauses. Fenster und Türen lassen sich dann nämlich nicht mehr einfach aufhebeln. Auch der Abschreckungseffekt vieler Produkte sorgt dafür, dass der Einbrecher tatenlos weiterzieht.

Tag des Einbruchschutzes: Polizei gibt in ganz Deutschland Tipps in Sachen Sicherheit

Um die Bevölkerung auf die hohe Bedeutung von Einbruchschutz aufmerksam zu machen, findet jedes Jahr im Herbst am Tag der Zeitumstellung der "Tag des Einbruchschutzes" statt – in diesem Jahr am 30. Oktober. Unter dem Motto "Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit" informiert die Polizei an diesem Tag mit vielen Aktionen über Einbruchschutz und gibt Sicherheitsempfehlungen.

Die Kampagne K-Einbruch

Die Kampagne K-Einbruch © Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes

K-Einbruch ist eine Initiative der Polizei zusammen mit Kooperationspartnern aus der Versicherungswirtschaft, Industrieverbänden und Errichterfirmen.

Im Herbst 2012 startete die Polizei mit Ihren Partnern die bundesweite Öffentlichkeitskampagne. Der Auslöser: Die Zahl der Wohnungseinbrüche steigt nach jahrelangem Rückgang seit 2009 wieder an.

Ziel: Menschen für Einbruchschutz zu sensibilisieren

Ziel ist es, die Bevölkerung für wirksame Einbruchsprävention zu sensibilisieren.

Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maiziére ist Schirmherr von K-Einbruch. ABUS unterstützt als Sicherheitsexperte diese Kampagne als Premiumpartner.

Mehr Informationen zur Kampagne finden Sie auf www.k-einbruch.de

Tipps gegen Einbruch:

  • Schließen Sie Ihre Haustür immer ab
  • Verschließen Sie Fenster, Balkon- und Terrassentüren, wenn Sie das Haus verlassen
  • Denken Sie daran: Gekippte Fenster sind offene Fenster!
  • Verstecken Sie Ihren Schlüssel niemals draußen, zum Beispiel unter der Fußmatte
  • Wechseln Sie den Schließzylinder aus, wenn Sie Ihren Schlüssel verloren haben
  • Achten Sie auf Fremde im Haus oder auf dem Nachbargrundstück
  • Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit, zum Beispiel in sozialen Netzwerken

Nachträgliche mechanische Sicherheitseinrichtungen steigern den Einbruchschutz zusätzlich um ein Vielfaches.

Hörfunkspots

Hörfunkspot 1

Unbeschwert in den Urlaub?

Offizieller Hörfunkspot der Initiative K-Einbruch

Hörfunkspot 2

Einbrecher schlagen überall zu!

Offizieller Hörfunkspot der Initiative K-Einbruch

Video

Türen sichern

Lassen Sie keinen Unbefugten ins Haus! Sorgen Sie vor: mit Panzerriegeln, Scharnierseitensicherungen, Zusatzschlössern, Türzylindern, Türsprechsystemen und mehr.

mehr

Fenster sichern

Für jedes Fenster gibt die richtige Sicherung. Egal, ob gekippt, geschlossen, Doppelflügelfenster, Dachfenster, Kellerfenster oder Terrassenfenster.

mehr

Alarmanlagen

Nicht nur Einbruchschutz: Auch mit integrierten Warnmeldern bei Brand, Notfall oder Überfall sind Alarmanlagen eine praktische Lösung.

mehr

Videoüberwachung

Kameras innen und außen und Heimüberwachungssets beugen einem Einbruch vor. Per App können Sie auch von unterwegs schauen, ob zuhause alles in Ordnung ist.

mehr