Gemeinsam mit ABUS gegen das Verbrechen – der „XY-Preis“ für Mutige

In diesem Jahr stiftet ABUS den bekannten „XY-Preis - Gemeinsam gegen das Verbrechen." Am 30. Oktober 2018 ist es wieder soweit: das ZDF zeichnet Menschen für ihren Mut aus und vergibt jeweils 10.000 Euro für besondere Zivilcourage. Die Preisverleihung findet dieses Mal im Berliner Zollernhof statt.

Zum 17. Mal werden Personen gewürdigt, die mutig genug sind, bei Verbrechen hinzuschauen und einzugreifen. Durch ihr Handeln tragen sie dazu bei, Opfer zu schützen sowie Kriminalität zu verhindern und aufzuklären. Mit dem Preis werden sie für ihr vorbildliches Handeln geehrt.

Über den XY-Preis

Der „XY-Preis - Gemeinsam gegen das Verbrechen“ steht unter der Schirmherrschaft des Bundesinnenministers.  Seit 2002 wird er vom ZDF und der XY-Produktionsfirma Securitel an Menschen mit besonderer Zivilcourage verliehen.

Die Sendung „Aktenzeichen XY … ungelöst“ zählt zu den ältesten Formaten des ZDF. Sie wird bereits seit 1967 ausgestrahlt und geht auf die Idee des Fernsehmoderators und Journalisten Eduard Zimmermann zurück. Das Konzept: Zuschauer helfen mit ungelöste Fälle aufzuklären. Laut ZDF konnten so bereits über 40 Prozent aller Fälle, die in der Sendung „Aktenzeichen XY … ungelöst“ gezeigt wurden, aufgeklärt werden.

Rudi Cerne © ZDF/Nadine Rupp

Weitere Kandidaten für den XY-Preis gesucht

In diesem Jahr sind bereits zwei potenzielle Preisträger normiert. Weitere Vorschläge für mögliche Kandidaten nimmt das ZDF noch bis zum 20.09.2018 entgegen:

Aktenzeichen XY ...ungelöst
XY-Preis
Postfach 1510
85733 Ismaning
oder per E-Mail: xy@zdf.de

Mehr Informationen über die nominierten Personen und Hintergründe erhalten Sie  hier.