Generelle Tipps & Tricks

Form follows function – diesem Anspruch folgten die ABUS-Designer beim Entwicklungsprozess des BORDO™. Es gelang der Brückenschlag zwischen hohem Sicherheitsdenken und einer kompakten, klaren Bauform.

Mit dem BORDO™ hat ABUS das Fahrradschloss revolutioniert und eine neue Schlossgattung etabliert – das Faltschloss. Die Schlösser der BORDO™-Familie sind in ihren Eigenschaften einzigartig! Flexibel, kompakt, leicht zu transportieren und zudem vielfältig in ihrer Gestalt. Vielfältigkeit wird durch zahlreiche Farbvarianten und unterschiedliche Schließsysteme unterstrichen. Stylische Transporttaschen und Halterungen machen das Faltschloss zu einem "Must-have" unter den Fahrradschlössern.

Die passende Halterlösung für Ihr Fahrrad

    

Fahrräder mit normaler Rahmengeometrie

Halterlösung BORDO™

Die Transportlösung zum BORDO™ 6000 bietet eine kompakte und einfache Mitnahme am Fahrradrahmen. Hier muss das Schloss von oben entnommen werden, wodurch ein ausreichender Abstand zum Oberrohr erforderlich ist. Anders als bei der neuen Halterung SH 6000, siehe rechts.

Fahrräder mit kleiner Rahmengeometrie

Fahrräder mit kleiner Rahmengeometrie

Die neue Halterung SH 6000 ist im Besonderen für kleine Rahmengeometrien geeignet. Das Schloss kann mit einem einfachen Handgriff nach vorne gekippt und entnommen werden. Die Halterung kann nah am Oberrohr befestigt und das Schloss mühelos entnommen werden.

   

©ABUS

Vereinfachte Montage und optimierte Handhabung

Entdecken Sie die Vorteile der neuen Halterung

Die neue und optimierte Halterung ist kompatibel für alle Produkte der BORDO™ 6000/6100er Schlösser in 90 cm Länge. Sie überzeugt durch nutzerfreundliche Funktionen und bietet optimierte Eigenschaften.

  • 2 verschiedene Befestigungsmöglichkeiten am Rahmen
  • Der Standsockel gibt sicheren Stand des Schlosses im Halter und verhindert das Durchrutschen nach unten
  • Praktische Einhandbedienung um das Schloss zu lösen

Immer mehr Fahrraddiebstähle

Es ist gesund, umweltschonend und macht darüber hinaus noch Spaß: Radfahren! Nicht ohne Grund finden sich in knapp drei Vierteln aller bundesdeutschen Haushalte mindestens ein, meist aber zwei Drahtesel. Nahezu ein Viertel der Radfahrer in Deutschland (23 Prozent) ist ganzjährig auf dem Fahrrad unterwegs. 

Mehr als ein Viertel (30 Prozent) der Deutschen ist bereit, bis zu 1.500 € für ein neues Zweirad zu investieren.

Diejenigen, die regelmäßig in die Pedale treten, wissen: Nach einer Weile liebt man sein Gefährt. Somit spielt die Sicherheit des Fahrrades eine große Rolle. Denn wer möchte sein neues Fahrrad direkt wieder hergeben – und dann auch noch an einen Dieb?
Ein Viertel der deutschen Radfahrer (27 Prozent) ist bereits Opfer eines Fahrraddiebstahls geworden. Jeder zehnte Radfahrer (10 Prozent) sogar schon mehrmals.

10 Tipps für mehr Diebstahlschutz

Wählen Sie einen beleuchteten und belebten Stellplatz

Diebe scheuen Licht und Leute!

Diebe suchen nach einfachen Gelegenheiten

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Schloss besser ist als das Schloss des Fahrrades neben Ihrem.

Gelegenheit macht Diebe

Lassen Sie Ihr Fahrrad niemals unangeschlossen – nicht mal für eine Minute.

Je höher, desto besser

Schließen Sie Ihr Schloss immer an einen festen Gegenstand an. Schließen Sie das Schloss so hoch wie möglich an. Das macht es Dieben schwerer, das Schloss zu attackieren.

Gute Schlösser haben ihren Preis

Finger weg vom Billigschloss!
Für ein paar Euro kann es keine Sicherheit geben. Die Polizei empfiehlt, 10 Prozent vom Fahrradwert in ein gutes Schloss zu investieren. Deshalb: Finger weg vom Billigschloss! Ein gutes Schloss ist günstiger als ein neues Fahrrad.

Profisysteme nutzen und sein Rad vor Picking schützen

Schlösser werden nicht nur durch brutale Gewalt (Bolzenschneider), sondern auch mit Spezialwerkzeugen für Schließzylinder (Picking) geknackt. Profisysteme wie z.B. ABUS PLUS schützen auch vor intelligenten Knackmethoden.

Besonders bewährt: Bügelschlösser oder Faltschlösser

Besonders bewährt haben sich Bügelschlösser oder Faltschlösser „Made in Germany“. Das bestätigen die Prüfzeichen internationaler Testinstitute.

Das Fahrradschloss immer dabei haben

Das beste Schloss ist chancenlos, wenn es nicht am Fahrrad mitgeführt wird. Zum sicheren und bequemen Transport von Fahrradschlössern gibt es heute praktische Lösungen.

Schließen Sie Ihr Fahrrad zuhause an

In der Nacht ist das grundsätzlich mit einem Fahrradschloss abgesicherte Fahrrad am besten in geschlossenen Räumen (Keller, Garage) aufgehoben.

Auf zu Ihrem BORDO™

Wir haben für Sie sicher das richtige Modell! Schloss gefunden? Da schlägt das Radfahrerherz gleich höher. 

Auf zu Ihrem BORDO™

Auf zu den BORDO™-Storys

Jedes BORDO™ hat seine eigene Geschichte, die von Kunden erzählt wird. Lassen Sie sich überraschen!

Auf zu den BORDO™-Stories

Auf zur Händlersuche

Finden Sie Ihren Klassiker bei einem Fachhändler gleich bei Ihnen um die Ecke.

Direkt zu Ihrem Händler