Neue Technik für alte Meister

Das Museum Voswinckelshof in Dinslaken beherbergt im Rahmen einer Sonderausstellung zur „Kulturhauptstadt 2010“ mehrere wertvolle Goya-Gemälde. Aus Sicherheitsgründen ist es erforderlich, die Personen vor dem Gemälde zweifelsfrei zu identifizieren. Das vorhandene analoge Videosystem reichte für diese besonderen Erfordernisse nicht mehr aus und musste erweitert werden. Da zusätzliche neue IP-Kameras installiert werden sollten, entschieden sich die Betreiber für einen ABUS 8-Kanal Hybrid Digitalrekorder. Die vorhandenen analogen und die neuen IP-Kameras können so über eine Zentrale verwaltet werden.

Steckbrief

Einsatzbereich: Öffentliche Einrichtungen
Objekt: Museum Voswinckelshof
Standort: Dinslaken, Deutschland
Projektziel: Überwachung und Absicherung während und außerhalb der Öffnungszeiten

Herausforderung und Lösung

Bestehendes Analog-System muss erweitert werden

  • Der 8-Kanal Hybrid Digitalrekorder von ABUS Security-Center speichert und archiviert Bilder von bis zu acht analogen und zusätzlich bis zu vier Megapixel-IP-Kameras

Wechselnde Ausstellungen erfordern flexible Installation

  • Die WLAN-Netzwerk-Kompaktkamera ermöglicht per Funk-Anbindung flexible Montageorte, ohne dabei neue Leitungen verlegen zu müssen.

Polizeiliche Vorgaben fordern Gesichtserkennung

  • Eines der Goya-Gemälde wurde vor einigen Jahren schon einmal Opfer eines Kunstraubes, bei welchem es erheblich beschädigt wurde
  • Vorgaben der Kriminalpolizei forderten, dass Personen vor dem Gemälde mit der Möglichkeit der Gesichtserkennung überwacht werden
  • Die Tag/Nacht 1,3 Megapixel WLAN Netzwerk Kompaktkamera identifiziert Gesichter selbst aus zwölf Metern Entfernung zuverlässig